Kinder und Jugendliche im Litzmannstadt-Transport, 17. 10. 1941


Grenzenlos gedenken 500

Ausstellung in der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich

Vernisage 14. Februar 2023, 19 Uhr

Kinder und Jugendliche im Litzmannstadt-Transport des 17. Oktober 1941. Etwa 100 Kinder und Jugendliche waren in dem Transport. Von den insgesamt 500 Menschen aus Luxemburg und der Region Trier überlebten nur 14. 

In diesem Transport waren auch 29 jüdische Zwangsarbeiter aus Luxemburg, die vorher im Arbeitslager Greimerath der „Reichsautobahn“ interniert waren. Unter ihnen fünf Jugendliche.

 Wolfgang Schmitt-Kölzer führt in die Ausstellung ein, René Richtscheid wird die AG „Grenzenlos gedenken“ vorstellen.

Die Ausstellung ist bis zum 28. Februar täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr in der Autobahn- und Radwegekirche in St. Paul zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Siehe auch


Veranstalter:
Arbeitsgemeinschaft „Grenzenlos gedenken“ im Rahmen der diesjährigen Veranstaltungsreihe des Landtages
Emil-Frank-Institut
Förderverein Autobahn- und Radwegekirche St. Paul

Foto: AG Grenzenlos gedenken

 

Zugriffe: 522